Wandern in der Wachau

News30.Jun 2011Keine Kommentare

Wandern in der Wachau ist Pflichtprogramm im Urlaub direkt an der Donau. Nirgendwo sonst zeigt sich die Natur derart verschwenderisch. Im Frühling explodiert die Landschaft nahezu und Hunderte von Marillenbäumen verwandeln die Wachau in ein wahres Blütenmeer. Aber auch die ersten zarten Knospen an den knorrigen Rebstöcken spitzen hervor und überziehen die Weinberge mit einem saftigen Grün. Das 30 Kilometer lange Tal, das sich zwischen Melk und Krems erstreckt, wurde im Jahre 2000 zum Weltkulturerbe erklärt. Die vielfältige Flora und Fauna steht somit unter dem Schutz der UNESCO und viele seltene Tier- und Pflanzenarten haben hier ein neues Zuhause gefunden. Beim Wandern in der Wachau wird man Teil dieser Welt und ist stummer Beobachter der wunderschönen und urtümlichen Naturlandschaft. 

Wandern im Urlaub in der Wachau

Auf Schuster’s Rappen erkunden Gäste aus aller Welt die wunderschöne Umgebung des Naturschutzgebietes in Niederösterreich. Gleich mehrere Wandertouren und Hunderte sehr gut beschilderte Wanderwege durchziehen die Wachau. Denn das Wandern in der Wachau erfreut sich unter den Besuchern großer Beliebtheit. Nicht nur Familien erkunden mit ihrem Nachwuchs die nähere Umgebung des Hotels, auch Naturliebhaber und Sportbegeisterte begeben sich auf Entdeckungsreise in eine längst vergessene Zeit. Denn immer wieder säumen Ausflugsziele wie Schlösser, Burgen und barocke Stifte den Wegesrand der Wanderer und laden zu einem Besuch in die Vergangenheit ein. Die Wachau ist stolz auf ihre alten Gemäuer, die Geschichten von früher bis in die heutige Zeit bewahren. 

Wanderwege in der Wachau

Die Qual der Wahl ist groß, wenn der passende Wanderweg für den kommenden Urlaubstag ausgewählt werden soll. Denn die Möglichkeiten beim Wandern in der Wachau sind so vielfältig wie die Menschen und die Natur in der Region: 

  • Wachauer Marillen Erlebnisweg
  • Wachauer Riedenwanderung bei der Domäne Wachau
  • Vogelbergsteig Dürnstein
  • Panoramaweg Spitzer Graben
  • Wanderwege Melk
  • Kraftweg Maria Laach
  • Welterbesteig Wachau
  • Jakobsweg 

Pilgern und Urlaub in der Wachau lassen sich hervorragend kombinieren. Der weltbekannte Jakobsweg durchquert auf seinem Weg nach Santiago de Compostela in Spanien auch das schöne Tal der Donau und lädt zu besinnlichen Stunden und der Rückbesinnung zu sich selbst ein. Aber auch der bekannte Welterbesteig Wachau ist es wert, dass man schon früh das gemütliche Bett verlässt und den Sonnenaufgang beim Wandern in der Wachau hautnah miterlebt. Auf einer Länge von 220 Kilometern verbindet die bekannte Tour dreizehn Welterbegemeinden einschließlich der Stifte Melk und Göttweig. 

Im Herzen der Wachau urlauben

Die Ortschaften Weißenkirchen und Dürnstein befinden sich mitten im Herzen der Wachau. Mehr zurück zur Natur ist nicht möglich Eine Vielzahl an Hotels und gemütliche Gasthöfe mit einem ganz besonderen Ambiente bieten sich als idealen Ausgangspunkt für Wandertouren in der Wachau an. Sie überzeugen mit Gastfreundschaft und einer ausgezeichneten Haubenküche, die ihresgleichen sucht. So genießt man nach anstrengenden, aber entspannten Stunden auf den vielfältigen Wanderwegen der Wachau raffinierte Gerichte und regionale Schmankerln. Mit einem Glas Wein, der direkt aus den angrenzenden Weinbergen stammt, neigt sich der Urlaubstag in der Wachau dem Ende zu. Wanderer erleben unvergessliche Stunden und genießen die Ruhe, die allerorten zu spüren ist. Wandern in der Wachau steht für eine Auszeit, eine Auszeit vom Alltag, aber auch für eine Rückbesinnung auf sich selbst. Den eigenen Körper wieder bewusst wahrnehmen, die eigenen Gedanken bewusst wahrnehmen und einen Schritt vor den anderen setzen beim Wandern in der Wachau.

Keine Kommentare zu “Wandern in der Wachau”

Bitte schreiben Sie Ihre Meinung!